Dornen können Rosen tragen

Mystik. Die Zukunft des Christentums

Jörg Zink

Das Christentum der Zukunft wird aus mystischen Quellen schöpfen oder es wird nicht mehr lebendig sein. Die Konfessionen sind ein Produkt der Neuzeit - und die Neuzeit ist zu Ende. Im 20. Jahrhundert galt Mystik, zumindest im Protestantismus, nichts oder sie wurde der Weltflüchtigkeit verdächtigt. Protestantismus und Aufklärung aber haben ihre historische Rolle gehabt, sagt Zink. Der Reichtum mystischer Erfahrung ist groß, angefangen bei den Propheten über Jesus, Johannes und Paulus und durch die ganze Geschichte des Christentums bis in die Gegenwart. Da geht es um Freude ebenso wie um die absolute Finsternis des Bösen, um das Kind in uns und um den Tanz der Schöpfung.

Verlag Kreuz
Aufl./Jahr: 6. Aufl. 2002

Format: 14,7 x 22,0 cm, 416 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-7831-2180-3