• WCCM-Seminar 2020

    Das WCCM-Seminar findet 2020  vom 14. - 16.8.2020, im Kloster Oberzell (Würzburg) statt.

    Leitung: Laurence Freeman, OSB.

  • Bonnevaux

    Erfahren Sie den aktuellen Stand der Bauarbeiten unseres Klosters in Bonnevaux, Frankreich. 

    mehr

  • John Main Seminar 2018

    Hören Sie die wegweisenden Vorträge des letzten John Main Seminars hier auf Soundcloud.

    mehr

  • Der neue Meditatio Newsletter

    Der neue Meditatio Newsletter ist in deutscher Übersetzung hier verfügbar.

Grußwort von Laurence Freeman OSB

Gemeinsam mit der deutschen Gemeinschaft möchte ich Sie ganz herzlich begrüßen.

Wie immer Sie auf diese Seite gestoßen sind, so hoffe ich, dass die Zeit, die Sie hier verbringen, Ihre geistige Suche bereichern wird.
Unsere heutige Welt wird immer globaler. Dieses neue Bewusstsein von Universalität ist ein Zeichen des Wachstums und eine neue Hoffnung für die Menschheit. Doch haben wir es ebenso nötig, ansässig zu sein – dazu zu gehören und Wurzeln zu schlagen.
Meditation ist ein großartiges Zeichen dafür. Zum einen ist die Meditation universell, zum anderen erlernen wir sie in einer bestimmten Tradition. Und wenn wir dann erfolgreich sind, finden wir uns wieder in einer Gemeinschaft geistiger Freundschaft und gegenseitiger Unterstützung.
Die Weltgemeinschaft für christliche Meditation ist global tätig und dennoch hat jedes Land, jede Region auch eine eigene Gemeinschaft. Also, herzlich willkommen in unserer Gemeinschaft! Ich hoffe, Ihr Besuch wird Ihnen helfen, Inspiration zu finden, Nahrung für die geistige Reise mitzunehmen und eine Erfahrung der Freundschaft im Geist zu machen.
Laurence Freeman OSB

John Main: Schweigen und Stille - jeden Tag

18.September

Aus der Meditationserfahrung erkennen wir, dass wir – sobald wir in das menschliche Bewusstsein Jesu eintreten – tatsächlich anfangen zu sehen, wie Er sieht, zu lieben, wie Er liebt, zu verstehen, wie Er versteht und zu vergeben, wie Er vergibt. Unser Blickwinkel auf die gesamte Schöpfung wird grundlegend verändert. Einmal erweitert, braucht unser Blick nie wieder zu schrumpfen und wird es auch nicht, wenn wir uns immer an die Vorrangstellung unserer Praxis erinnern.
Für die Praxis ist es notwendig, jeden Tag, am Morgen und am Abend zu meditieren. Es ist notwendig, um unser Leben in der grundlegenden Wirklichkeit des lebendigen Geistes Christi zu begründen und zu verwurzeln, die sich in jedem Aspekt des menschlichen Lebens manifestiert. Aber besonders zeichnet sie sich durch ihre Sanftmut und das machtvolle Geschenk der Vergebung aus. Du kannst fragen: „Wie wird das Hinsetzen zum Meditieren mich zu diesem Mitgefühl und zur Vergebung bringen; wie wird das Mantra mich zu dieser Liebe führen?“ Wenn Du anfängst, musst Du das im Glauben annehmen. Es gibt keine Möglichkeit, diese Frage zu beantworten, außer aus sich selbst heraus, durch die Praxis.
In der Meditation versuchen wir, die Barrieren zu überwinden, die wir um uns herum aufgebaut haben und die uns vom Bewusstsein der Gegenwart Jesu in unserem eigenen Herzen abschneiden. In der Meditation beginnen wir mit dem Prozess der Demontage des Egos und seines hartnäckigen Versuchs, uns selbst in den Mittelpunkt zu stellen. Wir beginnen zu verstehen, dass Gott im Mittelpunkt steht, und so ändert sich unsere gesamte Perspektive und Orientierung. In der Praxis der Meditation beginnen wir zu lernen, worum es bei wahrer Demut geht: dass wir selbst an unserem richtigen Platz sind.
Die Meditation lehrt uns auch, dass wir Gott den Vater durch das menschliche Bewusstsein von Jesus, dem Sohn, erreichen können, denn wir entdecken durch die Meditation im Glauben, dass Jesus die Brücke ist, die uns an das weitere Ufer führt. Er ist die Fähre, die uns über den kleinen Nebenfluss des Egoismus hinaus in den Hauptstrom der göttlichen Liebe führt. Der Egoismus fließt in die Rückzugsgebiete der Isolation. Meditation führt uns durch diese Isolation in die ozeanische Liebe Gottes.

John Main in: Word into Silence
Übersetzt von Christiane Floyd

Aus: Daily Readings with John Main: Silence and Stillness in every season.
Paul Harris (ed.), MedioMedia, Singapore 2010