• WCCM-Seminar 2019

    Das WCCM-Seminar findet 2019  vom 5. - 7.7.2019, im Kloster Oberzell (Würzburg) statt.

    Leitung: Laurence Freeman, OSB. Info

  • Bonnevaux

    Erfahren Sie den aktuellen Stand der Bauarbeiten unseres Klosters in Bonnevaux, Frankreich. 

    mehr

  • John Main Seminar 2018

    Hören Sie die wegweisenden Vorträge des diesjährigen John Main Seminars hier auf Soundcloud.

    mehr

  • Der neue Meditatio Newsletter

    Der neue Meditatio Newsletter ist in deutscher Übersetzung hier verfügbar.

Grußwort von Laurence Freeman OSB

Gemeinsam mit der deutschen Gemeinschaft möchte ich Sie ganz herzlich begrüßen.

Wie immer Sie auf diese Seite gestoßen sind, so hoffe ich, dass die Zeit, die Sie hier verbringen, Ihre geistige Suche bereichern wird.
Unsere heutige Welt wird immer globaler. Dieses neue Bewusstsein von Universalität ist ein Zeichen des Wachstums und eine neue Hoffnung für die Menschheit. Doch haben wir es ebenso nötig, ansässig zu sein – dazu zu gehören und Wurzeln zu schlagen.
Meditation ist ein großartiges Zeichen dafür. Zum einen ist die Meditation universell, zum anderen erlernen wir sie in einer bestimmten Tradition. Und wenn wir dann erfolgreich sind, finden wir uns wieder in einer Gemeinschaft geistiger Freundschaft und gegenseitiger Unterstützung.
Die Weltgemeinschaft für christliche Meditation ist global tätig und dennoch hat jedes Land, jede Region auch eine eigene Gemeinschaft. Also, herzlich willkommen in unserer Gemeinschaft! Ich hoffe, Ihr Besuch wird Ihnen helfen, Inspiration zu finden, Nahrung für die geistige Reise mitzunehmen und eine Erfahrung der Freundschaft im Geist zu machen.
Laurence Freeman OSB

John Main: Schweigen und Stille - jeden Tag

25.Mai

Genau genommen können wir Konzentration weder erarbeiten noch erringen. Wie der heilige Paulus sagte, wissen wir nicht, wie wir beten sollen (Rom 8:26). Da gibt es keine Tricks oder Kunststücke, um schnelle Ergebnisse zu erzielen; keine Sofort-Mystik, jedenfalls keine, die eine unvorbereitete und undisziplinierte Psyche nicht überlasten würde. Aber es gibt einen Weg für uns, wie wir uns auf das Hervortreten des Neuen vorbereiten können, in einem natürlichen Prozess, der selbst ein Geschenk Gottes im Lichte des Geistes ist. Das Mantra beruhigt den Geist und ruft alle unsere Fähigkeiten auf, sich an einem Punkt zu versammeln; an jenem Punkt, den wir als Bedingung für die absolute Einfachheit kennen, die nicht weniger als alles von uns verlangt.

Die Meditation ist keine Gebetstechnik. Sie ist jedoch ein unglaublich einfaches Mittel, um uns in ein ganzheitliches Bewusstsein unseres eigenen Wesens und zur zentralen Grundlage unseres Seins zu führen, die allem anderen seine Gültigkeit verleiht, dass nämlich der Geist in unserem Herzen „Abba, Vater“ betet.

Ich sage 'einfach', nicht 'leicht'. Der Weg der Einfachheit wird bald zur Pilgerreise, bei der wir erleben, wie schwer es uns fällt, unser Leben hinzugeben. Wir sind jedoch nicht allein auf dieser Pilgerreise. Wir haben sowohl die Gemeinschaft der Gläubigen, die uns durchhalten hilft, wie auch die Führung durch den Geist in unserem Herzen. In dem Maße, in dem wir uns hingeben, im Hundertfachen dieses Maßes, werden wir uns selbst wiedergegeben. Die Frucht der radikalen Einfachheit des Mantra ist eine Freude, die sich nicht beschreiben lässt, und ein Friede, der unser Verständnis übersteigt.

John Main in: Word into Silence

Übersetzt von Christiane Floyd

Aus: Daily Readings with John Main: Silence and Stillness in every season.
Paul Harris (ed.), MedioMedia, Singapore 2010