• Online Meditationsgruppe

    Für alle, die gerne in einer Meditationsgruppe meditieren möchten, aber es aus irgendwelchen Gründen nicht können, gibt es neuerdings zwei deutschsprachige Online-Meditationsgruppen.

    mehr

  • WCCM-Seminar 2020

    Die Vorträge des diesjährigen WCCM-Seminars in Oberzell finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.

  • Bonnevaux

    Erfahren Sie den aktuellen Stand der Bauarbeiten unseres Klosters in Bonnevaux, Frankreich. 

    mehr

  • Der neue Meditatio Newsletter

    Der neue Meditatio Newsletter ist in deutscher Übersetzung hier verfügbar.

Grußwort von Laurence Freeman OSB

Gemeinsam mit der deutschen Gemeinschaft möchte ich Sie ganz herzlich begrüßen.

Wie immer Sie auf diese Seite gestoßen sind, so hoffe ich, dass die Zeit, die Sie hier verbringen, Ihre geistige Suche bereichern wird.
Unsere heutige Welt wird immer globaler. Dieses neue Bewusstsein von Universalität ist ein Zeichen des Wachstums und eine neue Hoffnung für die Menschheit. Doch haben wir es ebenso nötig, ansässig zu sein – dazu zu gehören und Wurzeln zu schlagen.
Meditation ist ein großartiges Zeichen dafür. Zum einen ist die Meditation universell, zum anderen erlernen wir sie in einer bestimmten Tradition. Und wenn wir dann erfolgreich sind, finden wir uns wieder in einer Gemeinschaft geistiger Freundschaft und gegenseitiger Unterstützung.
Die Weltgemeinschaft für christliche Meditation ist global tätig und dennoch hat jedes Land, jede Region auch eine eigene Gemeinschaft. Also, herzlich willkommen in unserer Gemeinschaft! Ich hoffe, Ihr Besuch wird Ihnen helfen, Inspiration zu finden, Nahrung für die geistige Reise mitzunehmen und eine Erfahrung der Freundschaft im Geist zu machen.
Laurence Freeman OSB

John Main: Schweigen und Stille - jeden Tag

23. Januar

„Sucht aber zuerst sein Reich und seine Gerechtigkeit; dann wird euch alles andere dazugegeben“ sagt das Evangelium (Mt 6:33). Die Tatsache, dass wir in unserem ureigenen Wesen im Schweigen dieser Mitte verwurzelt sind, scheint uns die am schwersten fassbare Wahrheit unseres Lebens zu sein. Aber das Problem ist unsere Zerstreutheit, unsere Besitzorientierung. Tatsächlich wartet der Geist geduldig auf uns in Seiner eigenen ewigen Stille. Unsere Pilgerreise der Meditation lehrt uns, dass wir im Geist und in der Wahrheit bereits dort sind, bei unserem Vater, der uns berufen hat, dort zu sein, der uns geschaffen hat, um dort zu sein, und der uns liebt, wenn wir dort sind.

Unser Erwachen zu dieser Wirklichkeit ist die Entfaltung unseres Geistes. Mit dieser Entfaltung kommt die Freiheit; die Freiheit des Geistes, welche die Reichweite unseres begrenzten Bewusstseins erweitert durch die Vereinigung mit dem menschlichen Bewusstsein Jesu, der mit dem unendlichen Raum Seiner Liebe in unserem menschlichen Herzen Wohnung nimmt. Doch wohnt Er dort mit dem vollkommensten Respekt für unsere Freiheit, für die Bestimmung, die uns im Schoß Seines und unseres Vaters bereitet wird. Die Freiheit ist unsere Fähigkeit, mit ungeteiltem Bewusstsein in diese Bestimmung einzugehen und sie als die Vollkommenheit des Geheimnisses der Liebe zu erkennen. Dieses Wissen ist keine Theorie oder Spekulation, sondern die Berührung mit der unmittelbarsten und persönlichsten Wirklichkeit. Wir meditieren nicht lange, bevor sich unsere Augen gegenüber den Erscheinungsformen der Liebe in unserem Leben zu öffnen beginnen, während wir vorher zu kurzsichtig waren, um sie wahrzunehmen, oder nicht großzügig genug, um sie anzunehmen.

John Main in: The Present Christ
Übersetzt von Christiane Floyd

Aus: Daily Readings with John Main: Silence and Stillness in every season.
Paul Harris (ed.), MedioMedia, Singapore 2010